Wie die Deutschen in die Zukunft blicken

Das WID-Wissenschaftsbarometer stellt Zukunftsfragen Diese Woche wurde von Wissenschaft im Dialog zum zweiten Mal ein „Wissenschaftsbarometer“ veröffentlicht. Hier ein zusammenfassender Bericht (1). In der Umfrage sind auch zwei Fragen zur Zukunft enthalten: a) Welchen Forschungsbereich finden Sie persönlich für die Zukunft am Wichtigsten? (Tabelle 15.1: Wichtigster Forschungsbereich für die Zukunft) b) Wie wird Ihrer Meinung…

Deutsches Museum X.0: Das Techniklabor unserer Gesellschaft

Ein Dinosaurier aus dem 19. Jahrhundert häutet sich. Das Deutsche Museum, einst Vorbild für die Welt, drängt zurück an die Spitze. Es will zu einer Experimentierplattform der Gesellschaft, zur allumfassenden Stätte verantwortungsvollen Umgangs mit Technologie werden. Die Ausstellung „Willkommen im Anthropozän“ ist Auftakt zu basalem Umdenken. Nicht technische Allmacht, sondern „begrenzte Machbarkeit“ heißt künftig die…

Die richtigen Fragen stellen

Von Axel Grychta: Also, die angezettelte Debatte heißt Wissenschaftsdebatte. Und an einer Stelle wird dazu aufgerufen, „die großen Fragen der Forschung zu diskutieren“! Aber: Wird hier tatsächlich über die Wissenschaft debattiert, über die Forschung? Gibt es überhaupt die Wissenschaft? Zerfällt die Wissenschaft nicht in einen bunten Strauß von Einzeldisziplinen mit teils ganz eigenen Fragestellungen? Debattieren…

Copenhagen Declaration

Wissenschaftsdebatte auf Europas größter Wissenschaftskonferenz: Bei der ESOF 2014 in Kopenhagen veranstalteten Europas Wissenschaftsjournalisten EUSJA eine Debatte über Nutzen und Risiken der Nanotechnologie. Vorbild dafür war das TELI-Format. Vertreter der Forschung, der Industrie, des Umweltschutzes und der Verbraucher präsentierten unterschiedlichen Sichtweisen: Eine Technologie mit großem Potenzial, auch für eine grünere Welt, doch selbst in der…

Zen des Reparierens

Der Geist des Weltbestsellers „Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten“ hängt in der Vespa-Werkstatt Vesbar in der Münchner Maistraße. Das Kultbuch der 1970er Jahre scheinen den Hanser Verlag und den Generaldirektor des Deutschen Museum Wolfgang M. Heckl zu einer Überarbeitung und aktualisierten Neuauflage inspiriert zu haben. Das Ergebnis ist „Die Kultur der Reparatur“,…

Sind Wissenschaftler die besseren Journalisten?

Wer braucht noch Wissenschaftsjournalisten? Diese Frage ist angesichts der Erosionserscheinungen im Journalismus in der letzten Zeit immer wieder gestellt worden, auch auf der Ebene der europäischen Wissenschaftsjournalisten EUSJA. Präsident Hajo Neubert hat dazu recherchiert und im EuroBarometer 2007 Antworten gefunden, die bestimmt auch heute noch gelten. [ Artikel drucken ]