Wissenschaft auf den Laufsteg gezwungen?

Pointierte Thesen des Soziologen Alexander Bogner vom Institut für Technikfolgenabschätzung (ITA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Herausgeber des forschungspolitischen Buches „Wozu Experten?“ (2005) soeben in einem Interview mit dem Standard: Kollege Bogner zieht eine ernüchternde Bilanz aus einem Jahrzehnt PUSH in Österreich und schlägt somit in die gleiche Kerbe wie unsere Trendstudie: Vertrauensverlust, Mediatisierung und zunehmender Legitimationsdruck der Forschung — die Problembeschreibung des Kollegen teile ich, nicht aber die anklingende Kapitulation. Jetzt erst recht! Phase 5 hat begonnen, „Post-PUSH“ kann gelingen, verlangt aber nicht weniger als einen Paradigmenwechsel.

[ Artikel drucken ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.