Der Niedergang des Wissenschaftsjournalismus

Kaum emanzipieren sich die Wissenschaftsjournalisten, schon warnt die Huffington Post vor ihrem Niedergang.
Wurde früher noch ordentlich recherchiert, beruhten heute rund 75 % der Berichterstattung allein auf Pressemeldungen. Selbst die renommierten BBC News seien davon nicht ausgenommen, schreibt David Whitehouse in der Huffington Post.

Lesenswert!!

http://www.huffingtonpost.co.uk/dr-david-whitehouse/science-a-new-mission-to-explain_b_1122560.html

Genau gegen diesen Trend wird die TELI aktiv, insbesondere mit der Wissenschaftsdebatte für den kommenden Bundestagswahlkampf.

Denn wir dürfen nicht die Cheerleader der Forscher werden (oder bleiben?), sondern müssen kritisch sein, uns auch mal unbeliebt und auf keinen Fall gemein mit den Wissenschaftlern machen. Nur so können sich Journalisten von PR-Kommunikatoren unterscheiden und ihrer wichtige Rolle in der Gesellschaft nachkommen.

[ Artikel drucken ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.