WKM kämpft weiter
gegen die geplante VG-Wort-Betreiberabgabe

Nicht nur Copy-Shops, auch Digitaldruckdienstleister sind betroffen
Gegen das jüngste Verhandlungsangebot der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort), das eine 456%-Erhöhung der Urheberrechts-Betreiberabgabe auf Kopiersysteme vorsieht, wehrt sich der Wirtschaftsverband Kopie & Medientechnik e.V. Der 200 Mitglieder starke Verband inhabergeführter Digitaldruck- und Scan-Dienstleistungs-Betriebe hatte im September auf seiner Jahrestagung in Potsdam über die Pläne der VG Wort informiert. Danach soll die Betreiberabgabe für Kleinformat-Digitaldrucksysteme u.a. von Xerox, Ricoh, Océ-Canon, Konica-Minolta und HP dramatisch steigen. WKM-Verhandlungsführer Wilfried Engel (Reprocourier Berlin) stellte die Situation als bedrohlich dar, sollte VG Wort mit seinen Tarifvorstellungen durchkommen.
(Aus: print.de, Webseite der Zeitschrift „Deutscher Drucker“, hier weiterlesen)

[ Artikel drucken ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.