„Wozu noch Journalisten?“

„Wozu noch Journalisten?“ lautete die Preisfrage des Schreibwettbewerbs der Hamburger Akademie fuer Publizistik. 44 Autoren sandten Beitraege ein. Die Preise waren mit 2000, 1000 und 500 Euro dotiert. Hier die drei Preistraeger:

Wozu Journalisten? Wir brauchen keine Journalisten. Wir brauchen gute Journalisten. Solche, die es versuchen. Eine Skizze ueber den idealen Journalisten / Von Jennifer Wilton

Elend an der Bushaltestelle
Wir brauchen Journalisten, weil sie Denkfaulheit bekaempfen. Das fiktive Gespraech eines arbeitslosen Journalisten mit Sokrates und Platon / Von Maria Bernarde Benning

Verborgene Scheusslichkeiten
Ja, wozu Journalisten? Vielleicht ist die Antwort gar nicht so schwer: Journalisten sollen zu jenen Geschichten fuehren, die heute und morgen Fragen aufwerfen / Von Frank Keil

Quelle:
Newsletter Netzwerk Recherche
ISSN 1611-8871
Ausgabe 68 vom 11.12.2009

[ Artikel drucken ]

Ein Gedanke zu “„Wozu noch Journalisten?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.