Biergartentalk über Laureaten und Antarktis

TELI-Biergarten-Treff: Angela Swafford Posada berichtete über die 66. Lindauer Nobelpreisträgertagung. (c) Goede

TELI-Biergarten-Treff: Angela Swafford Posada berichtete über die 66. Lindauer Nobelpreisträgertagung. (c) Goede

Internationales Networking im Biergarten. Zu einem Austausch über News im weltweiten Wissenschafts- und Technikjournalismus fanden sich TELI Mitglieder im Englischen Garten zu München ein.

Zu Gast war die kolumbianische Journalistin Angela Swafford Posada. Sie war von der traditionellen, mittlerweile 66. Lindauer Nobelpreisträgertagung angereist. Sie berichtete über die Vorträge und Highlights, Vint Cerfs Visionen über das Internet und spannende Insiderberichte von Laureaten, die am Manhattan-Projekt mitgeforscht hatten.

Unter der Pagode des Chinaturms stießen die TELIaner mit der prominenten Besucherin (linke Reihe, Mitte; hinten rechts: TELI Vorsitzender Arno Kral) auf die friedliche Wissenschaft und internationale Freundschaft an.

Die in Bogotá Gebürtige, mit Zweitwohnsitz in Miami und US-amerikanischem Pass, ist eine herausragende Wissenschaftsjournalistin der Amerikas sowie eine engagierte Botschafterin für Kolumbien und Lateinamerika in der Welt. Angela Swafford Posada arbeitet u.a. für Muy Interesante, Scientific American und El Tiempo, größte Tageszeitung Kolumbiens. Ihre Vita (siehe Link unten) verzeichnet etliche Auszeichnungen und Preise.

Für El Tiempo begleitete die Wissenschaftsjournalistin die erste Antarktisexpedition Kolumbiens. Das Gebiet rund um den Südpol sowie die Erwärmung der Eismassen haben einen großen Einfluss nicht nur auf das Klima Südamerikas, sondern auf das der ganzen Welt. Derzeit arbeitet die Kolumbianerin an ihrem zehnten Buch, Arbeitstitel: „Die Antarktis – das größte Naturlabor unserer Erde“.

http://www.angelaposadaswafford.com/biocv

[ Artikel drucken ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.