Quo vadis?

PCST 2018 Dunedin/Neuseeland Plenum (c) Goede

Ein Kreis schließt sich. Die Forderung nach Beteiligung und Dialog ist angekommen. Wo und wie geht’s weiter?

Aus der diesjährigen Konferenz Public Communication of Science and Technology PCST 2018 in Dunedin/Neuseeland lässt sich ein Fazit ziehen: Die Beteiligung von Bürgern in Fragen der Wissenschaft sowie der breite Dialog zwischen ihnen, Forschern und Entscheidern ist vorangekommen. Das Buch „Cultures of Science“, von PCST-Mitbegründer Bernhard Schiele mitherausgegeben, zeigt, wie das Thema in den verschiedenen Regionen der Welt gesellschaftliche Wirklichkeit gewinnt.

Schiele selber schreibt in „Participation and Engagement“, dass durch Beteiligung in der Wissenschaft neue Spielfelder der Demokratie geschaffen worden sind. Bei der Zusammenarbeit von Amateuren und Freiwilligen mit den Forschern gelänge eine neue Schöpfung von Wissen, „die Koproduktion von Wissen“.

Fast zeitgleich hat das EU-weite PROSO Projekt unter Federführung der Universität Stuttgart einen Werkzeugkasten vorgelegt, wie sich Bürger effektiv in Wissenschaftsfragen einbinden lassen. Genau darauf hatte auch die TELI Wissenschaftsdebatte gezielt, bereits 2009 zum 80. Geburtstag der TELI theoretisch aus der Taufe gehoben und von 2013 bis 2017 in Debatten umgesetzt.

Der Gedanke wird weiterhin in dem Buch „Wissenschaftskommunikation“ von Marc-Denis Weitze und Wolfgang M. Heckl unterstützt. Die Forderungen der Autoren nach einer „frühzeitigen Einbindung der Öffentlichkeit“ in neue Technologien wird bereits von der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech umgesetzt.

Vieles ist in den letzten Jahren erreicht, zumindest angestoßen worden in Richtung einer Demokratisierung der Wissenschaft. Bis diese erreicht ist, wird der Ball in diesem Spielfeld noch etliche Male hin und her gekickt werden, gleichwohl ist bereits jetzt die Frage erlaubt:

Wo ist die nächste Front im Umgang der Gesellschaft mit Wissenschaft und Wissen?*

*) Siehe dazu auch den Beitrag des stellvertretenden TELI Vorsitzenden Hanns-J. Neubert zur TELI Mitgliederversammlung 2018 über ein neues Selbstverständnis.

[ Artikel drucken ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.