Sind wir noch normal oder schon verrückt?

Von der Wiege bis zur Bahre: Grenzwerte regieren unser Leben. Wieviel Wissenschaft steckt dahinter, wieviel Willkür? Radio Lora „Wissenschaft kontrovers“ suchte im Dezember 2019 nach den Grenzpfosten, mit Moderatorin Sophia Dreyer (M.), Medizinjournalist Günter Löffelmann (l.), Studiotechniker Günter Baur (r.), Wolfgang Chr. Goede © Goede Dieser Grenzwert hat magische Kraft. Das 2-Grad-Klimaziel, nach dem die…

Hype um Achtsamkeit – Vorsicht Nebenwirkungen!

Je stärker uns Stress und Arbeitstempo belasten, desto populärer wird die Achtsamkeitslehre. Das Radio Lora Wissenschaft-kontrovers-Team, Sophia Dreyer (M.) und Günter Löffelmann (r.), debattierte darüber mit Dr. Britta Hölzel (l.), Psychologin, Neurowissenschaftlerin und Achtsamkeits-Trainerin (s. Foto). Auf welche wissenschaftlichen Erkenntnisse stützt sich die aus dem Buddhismus abgeleitete Achtsamkeit, ist sie gar esoterisch, für wen eignet…

Bei Angststörungen outen? Jein!

Radio Lora Wissenschaft Kontrovers im Juni 2019 befasste sich mit Angststörungen. Angst zu haben ist immer noch ein Tabu und schambesetzt. Die Frage, ob man sich outen sollte oder lieber nicht, hat Brisanz. Die neue Ko-Moderatorin im Team, Sophia Dreyer (Foto Mitte), navigierte feinfühlig durchs Thema. Zum Thema sprachen im Lora-Studio zwei Erfahrungsexperten. Margit Waterloo-Köhler,…

Kernfusion: Energie-Dorado oder Milliardengrab?

In der Märzsendung von Radio Lora „Wissenschaft Kontrovers“ war Kernfusion das Thema: Milliardengrab oder Lösung aller Energieprobleme? Mit den Gästen im Studio: Professor Dr. Hartmut Zohm, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik IPP in Garching, das zur europäischen Fusionsforschung beiträgt; und Simon Märkl, Amerikanist, der am Rachel Carson Zentrum, München, eine Doktorarbeit geschrieben hat mit dem Titel „Big…

„Der Mensch ist etwas Wunderbares“

Der Transhumanismus – vom Homo sapiens zum Homo cyborgensis. Bei Radio Lora „Wissenschaft kontrovers“ am 6. Dezember 2018 ging‘s um die Zukunft des Menschen. Transhumanismus ist eine Philosophie, für manche auch eine Quasi-Religion, die den Menschen von seinen naturgegebenen Grenzen befreien will. Dafür eingespannt werden die Nano- und Biotechnologie sowie Computer- und Technikwissenschaften. Ist sich…

Wir haben Lösungen, für die wir die Probleme erst noch suchen müssen

Ein Kommentar Wir müssen genau überlegen, für welche Probleme wir technische Lösungen brauchen und für welche nicht. Die drängendsten gesellschaftliche Probleme sind technisch sowieso nicht lösbar, wie z.B. die Verteilung von Reichtum, die Inklusion aller Menschen oder die Verantwortung gegenüber armen Ländern, für die unser technischer Fortschritt ja Hunger und Ausbeutung bedeutet. Selbst beim größten…

Wackersdorfrevolte gegen Datenkraken?

Grenzen des Individualismus: Das war das Thema von Radio Lora „Wissenschaft Kontrovers“ am 6. Juni 2018. Wie frei ist das Individuum? Ächzt es nicht im Klammergriff des Kollektivs? Wie kann das Individuum ausbrechen? Geht das überhaupt noch – oder sind das neue Kollektiv allmächtige Serverfarmen? Wissenschaft-Kontrovers-Moderator Günter Löffelmann, Medizinjournalist, begrüßte Arno Kral, bisher mehrfach Gast…

Quo vadis?

Ein Kreis schließt sich. Die Forderung nach Beteiligung und Dialog ist angekommen. Wo und wie geht’s weiter? Aus der diesjährigen Konferenz Public Communication of Science and Technology PCST 2018 in Dunedin/Neuseeland lässt sich ein Fazit ziehen: Die Beteiligung von Bürgern in Fragen der Wissenschaft sowie der breite Dialog zwischen ihnen, Forschern und Entscheidern ist vorangekommen.…

New Tools for Citizen Participation in Science

The EU Horizon 2020 project PROSO aims to foster the engagement of third sector organizations (like NGOs) and citizens for Responsible Research and Innovation. Now a helpful tool box is on hand. At two occasions, the organizers and promoters of the German Science Debate were invited to attend seminars and conferences which helped to shape…