Don Quijote gegen Elfenbeintürme

Der Wissenschaftstheoretiker Peter Finke ist der deutsche Vordenker der Bürgerwissenschaft, auch Citizen Science genannt. Er plädiert für eine grundlegende Forschungswende. Darin befreit sich die Wissenschaft von der Bevormundung durch Wirtschaft und Politik. Das Instrument für diese Emanzipation ist die Bürgerwissenschaft. Finkes beiden Bücher darüber, „Citizen Science“ und „Freie Bürger. Freie Forschung“*, haben in der deutschen…

Großes gesellschaftliches Schweigen

„Im Kontext Großer gesellschaftlicher Herausforderungen kommt dem Dialog zwischen wissenschaftlichen und anderen gesellschaftlichen Akteuren eine besondere Bedeutung zu, besonders wenn sich diese nicht nur auf die Kommunikation von Forschungsergebnissen beschränkt, sondern den verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren Beteiligungschancen bei der Formulierung und gegebenenfalls auch Bearbeitung von Forschungsfragen einräumt.“ Ein Satz mit Sprengkraft. Er hat es schließlich doch…

Deutschlands Top-Klimawissenschaftler erklären den Klimawandel

Neue Online-Vorlesung zu Klimawandel und seinen Folgen Berlin, den 17.8.2015 (Presseinformation) – Erstmals beschäftigt sich eine deutsche, frei zugängliche Online-Vorlesung mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Entwickelt wurde sie gemeinsam vom WWF Deutschland und dem Deutschen Klima-Konsortium (DKK). Der interdisziplinäre Massive Open Online Course (MOOC) „Klimawandel und seine Folgen“ startet am 9. November auf der…

Google Brain—ein Homunkulus?

Überraschung: Der umstrittene Datengigant Google stellt sich neu auf. In der Dachorganisation mit Namen Alphabet sollen die Geschäftsbereiche transparenter werden und mehr Profil gewinnen. Eine Reaktion auf die anhaltende Kritik am Geschäftsgebaren? Oder geht der Konzern in die Pole Position, für das visionärste und umstrittenste Forschungsprojekt aller Zeiten: ein künstliches Gehirn? Er war der Debattenführer…

Wer ist wessen Handlanger?

Das lesenswerte Buch über „Korrespondenten im Kalten Krieg“* zeigt an vielen journalistischen Lebensgeschichten den ideologischen Kampf zwischen Gut und Böse. Aber haben die Werte des Westens wirklich gewonnen? Die 19 Interviews mit politischen Korrespondenten aus der BRD und DDR aus den Zeiten des Kalten Kriegs, darunter bekannte Namen wie Kienzle, Loewe, Bednarz sind spannend. Die…

Licht und Luft gibt der Forschung Saft und Kraft

Man könnte sie eine Aktivistin der Wissenschaft und Forschung nennen. Dr. Steffi Ober tritt für mehr Mitsprache der Zivilgesellschaft in der Wissenschaftspolitik ein, so wie auch die Wissenschaftsdebatte. Steffi Ober ist die Koordinatorin der zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende1. In Ihrem Aufsatz „Wissenschaftspolitik demokratischer gestalten“2 kritisiert sie die fehlende demokratische Legitimation von Forschungsprojekten. Sie werden von Wissenschaft,…

Deutsches Museum X.0: Das Techniklabor unserer Gesellschaft

Ein Dinosaurier aus dem 19. Jahrhundert häutet sich. Das Deutsche Museum, einst Vorbild für die Welt, drängt zurück an die Spitze. Es will zu einer Experimentierplattform der Gesellschaft, zur allumfassenden Stätte verantwortungsvollen Umgangs mit Technologie werden. Die Ausstellung „Willkommen im Anthropozän“ ist Auftakt zu basalem Umdenken. Nicht technische Allmacht, sondern „begrenzte Machbarkeit“ heißt künftig die…

Anti-Wissenschafts-Revolution: Ideologie statt Forschung?

Shawn Otto ist der Pate der TELI Wissenschaftsdebatte. In seinem Buch „Fool Me Twice“ hat er sich mit der zunehmenden Wissenschaftsfeindlichkeit unserer Zivilisation auseinandergesetzt. Ein grober Widerspruch in sich: die technologisierte Gesellschaft, in der forscherische Eliten sich zum einen immer mehr abkapseln und sich dem Dialog entziehen, zum anderen von der Politik für deren Zwecke…

Allons enfants …

Allons enfants … Auszug aus dem Elfenbeinturm Eigentlich müsste dieser Freitag abend im Münchner Zukunftssalon am 12.06.2015 von der Marseillaise musikalisch umrahmt werden. Die Europäische Aufklärung, die in der Französischen Revolution ihren ersten Höhepunkt erreichte und durch die französische Nationalhymne geehrt wird, schreibt Peter Finke mit „Freie Bürger Freie Forschung“ fort. Erstmals ist es gelungen,…

Debatte bei Weltkonferenz in Seoul

Deutsch-angelsächsische Debattenkultur auch in Südostasien. Der deutsche Wissenschaftsjournalist Kai Kupferschmidt (WPK) organisierte auf der Weltkonferenz der Wissenschaftsjournalisten WCSJ 2015 Seoul eine sehr gut angenommene Debatte zu verschiedenen Wissenschaftsthemen. Die Debattengattung ließe sich mit „Role Playing Format“ beschreiben. Es gab zwei Formationen, pro und contra zu den Themenstellungen. Die Debattanten versuchten mit ihren Argumenten Mitglieder der…